Biketrail-Netz soll entstehen

Das Projekt «Biketrail-Netz Züri Oberland» hat hohe Priorität. Ein Konzept soll aufzeigen, wie ein offizielles MTB-Netz aussehen und funktionieren könnte. Die Region Zürcher Oberland soll ihrem Ruf als Bikegebiet gerecht werden und in seiner Politik auch die vielen Sportlerinnen und Sportler berücksichtigen, die auf dem Mountainbike unterwegs sind.

Als Grundlage soll unter Beizug der Firma Bikeplan eine fundierte Bestandsaufnahme vorhandener und genutzter Wege und Trails sowie weiterer Bike-Infrastruktur gemacht werden. Die Resultate werden in einem Konzept dargestellt, welches nebst den Erkenntnissen aus der Analyse vor allem konkrete bauliche und betriebliche Massnahmen betreffend Wegnetz und spezifischer Infrastruktur aufzeigt. Zudem sollen Lösungsvorschläge zu Themen wie regionale Organisationsstruktur, Finanzierung oder Koexistenz aufgezeigt werden. Wichtig wird vor allem der Erarbeitungsprozess sein, wobei die Mitglieder des Vereins Zürioberland-Biketrails sowie weitere zentrale Interessengruppen wie beispielsweise Jagd, Forst oder Gemeinden die Erarbeitung im Rahmen eines partizipativen Prozesses begleiten. Die Mitglieder des Vereins beteiligen sich zudem mit ihrem lokalen Know-How, Netzwerk und Unterstützung bei der Datenerhebung im Feld.

Das Projekt soll mehrheitlich durch NRP-Finanzierung (Beiträge der Neuen Regionalpolitik des Bundes) ermöglicht werden. Diesbezüglich hat der Verein ZO-Biketrails bereits ein Gesuch bei der Standortförderung Zürioberland eingereicht. Dessen Bearbeitung soll bis im Frühsommer dieses Jahres erfolgen. Eine entsprechende Zusage würde den Startschuss bilden, die Konzeptarbeit konkret an die Hand zu nehmen.

Dieses Projekt wird unterstützt durch: